Personalcontrolling

in ambulanten und stationären Einrichtungen

 

 

Das Personalcontrolling ist eine Spezialisierung des (Zentral-)Controllings. Es unterscheidet sich vom allgemeinen Controlling durch die Spezialisierung seiner Aufgaben wie Steuerung und Koordination der Informationsflüsse im Personalbereich, Vorbereitung von personalrelevanten Entscheidungen durch die Analyse der gegebenen Informationen von und über die Mitarbeiter und Kontrolle der Durchführung der Entscheidungen, die der Personalcontroller zur Unterstützung des Personalmanagements ausführt.

(Quelle: www.controllingportal.de)

 

 

 

Inhalte:

  • Einordnung des Personalcontrolling in das betriebliche Personalwesen
  • Einsatz von Personalkennzahlen (PKZ) im Unternehmen
  • Methoden und Instrumente strategisch und operativ
  • Berichtswesen: Datenherkunft sowie die Auswahl geeigneter Kennzahlen
  • Elektronisches Hilfsmittel – der Dienstplan
  • Personalcontrolling mit der Balanced Scorecard

 

 

Seminarziel: Die Teilnehmer/innen werden an das Thema Personalcontrolling speziell für ambulante und stationäre Einrichtungen herangeführt und erhalten einen Einblick in branchenspezifische Fragestellungen.

Zielgruppe: Einrichtungsleitungen, Pflegedienstleitungen, Junior-Controller/innen, branchenfremde Controller/innen

Teilnehmerzahl: max. 8 Teilnehmer

Methoden: Erfahrungsaustausch, Vortrag, Diskussion, Übungen (bitte Taschenrechner mitbringen)

Seminardauer: Tagesveranstaltung (8 Seminarstunden á 45 Minuten) bzw. nach Absprache